Egal ob bei einem  Hosterwechsel (z.B. von Strato nach One.com), einem Domainwechsel (von .com nach .de), einem Wechsel von der Testumgebung auf  den Server des Kunden oder nach einem Crash, manchmal muss eine Webseite umziehen oder wiederhergestellt werden.

Meinen ersten Domainumzug von WordPress auf einen anderen Hoster habe ich “zu Fuß” gemacht. Es gibt hierzu genügt Anleitungen im Netz und ist scheinbar auch ganz einfach, wenn es denn funktioniert.

Ich habe zwei Tage gebraucht, beim Ändern der Datenbank und der Konfigurationsdatei habe ich Blut und Wasser geschwitzt: es hat natürlich nicht auf Anhieb geklappt, meine Seite war ein Weile nicht mehr erreichbar und als dann alles funktionierte,  war ich einfach nur froh.

Heute weiß ich, dass so ein Umzug keineswegs trivial ist,  Änderung der Datenbank können ebenso verherrende Folgen haben wie das Bearbeiten der Konfigurationsdatei. Dabei gibt es mittlerweile Plugins, die diese Änderungen zuverlässig vornehmen und gerade für kleine und mittlere Webseiten und Blogs sehr gut geeignet sind:

Umziehen mit dem Duplicator

Mit dem Duplicator ist ein Umzug einfach und er funktioniert in den meisten Fällen reibungslos. Der Duplicator ist ein WordPress Plugin, welches  auf der Webseite installiert wird, die umziehen soll. Dort erzeugt es ein Archiv mit dem kompletten Abbild der Webseite sowie eine Installationsdatei, die beide heruntergeladen werden.  Nun muss auf dem neuen Webspace eine neue, leere Datenbank erstellt werden und das Archiv sowie die Installtionsdatei  via FTP in den Stammordner (/httpdocs/, /htdocs/ o.ä.) übertragen werden.

Wenn die beiden Dateien vollständig übertragen worden sind, startet man die Installationsdatei im Browser. Hier sind die Verbindungsdaten zur neuen, leeren Datenbank einzugeben und anschließend werden alle Daten der alten Seite inklusive Datenbank übertragen. Das kann eine Weile dauern.

Danach werden  die vom Duplicator vorgeschlagenen Adresspfade der alten und neuen Seite  überprüft und bestätigt. Das Programm schlägt anschließend noch eine Reihe von Tests vor und dann sollte die neue Seite wie gewohnt funktionieren. Für den Umzug benötigt man nicht mehr wie 30 Minuten.

Bei Pixelbar findest Du eine detaillierte Beschreibung zum Umzug mit dem Duplicator, planst Du einen Umzug “zu Fuß” sind die Seiten von PabstWP und WordPress-Bistro durchaus hilfreich.

Fazit:

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum eine WordPress Webseite oder Blog umziehen muss und es gibt Tools wie den Duplicator, die einem diese Arbeit in den meisten Fällen abnehmen können. Es macht durchaus Sinn, den Umzug zunächst mit einem solchen Plugin zu versuchen. Sollte dies fehlschlagen, ist es ratsam, eine Fachfirma damit zu beauftragen.